DOCUMENTA KASSEL 16/06-23/09 2007



Mladen Stilinović

The Exploitation of the Dead
Installation 1984/1990


Foto: Egbert Trogemann/documenta GmbH © Mladen Stilinović/VG Bild-Kunst, Bonn 2007

*1947 in Belgrad (CS), lebt in Zagreb (HR)
Das anspielungsreiche Werk Stilinovićs ist tief verwurzelt in täglichen Ritualen, die die Wechselbeziehungen von privater und politischer Sphäre offenbaren. Das Zusammenspiel sprachlicher und visueller Zeichen und die Dekonstruktion der Machtmechanismen von Sprache dominiert in seiner Arbeit, zu der vor allem Installationen, Collagen, Fotografien, Künstlerbücher und Aktionen zählen.

Der gesamte Zyklus The Exploitation of the Dead (Die Ausbeutung der Toten) umfasst zirka 400 Arbeiten, wovon die documenta 12 etwa 150 zeigt. Es sind kleinformatige Gemälde auf Holztafeln, Collagen und andere Objekte, die an den Innen- und Außenwänden eines weißen Baucontainers angebracht sind. Der Zyklus beginnt mit einem Foto von Kasimir Malewitsch auf dem Sterbebett und endet mit leeren Trauertafeln. Den Raum dazwischen hat Stilinović mit Kopien und Paraphrasen von bedeutenden Gemälden der russischen Avantgarde gefüllt. Fotos und Fotokopien verweisen auf typische Sujets des Sozialistischen Realismus. Auf diese Weise macht Stilinović deutlich, wie diese Staatskunst die Avantgarde ausgeplündert und benutzt hat.